Gedichte für die Hochzeitszeitung

Die lieben Zeilen verblassen nicht

Nimmst du nach Jahren die Hochzeitszeitung in die Hand
um zu lesen was darin stand
wenn Zeit verstrichen, und der Alltag frisst
in dem du wie gefangen bist.

Die lieben Zeilen verblassen nicht
wo jeder beherzte Worte spricht
die Kraft schenken sollen und Träume wieder wecken
die sich hinter Ehegemeintes verstecken.

Selbst Zitate und ulkige Sprüche
heizten an die Eheküche
jeder gab sein Wort zum Besten
wie das ist bei Hochzeitsfesten.

Haltet euch immer den Moment vor Augen
lasst die Ehe nicht verstauben
ein Wellengang ob sanft oder derb
gehört zu jeden Eheerwerb.

Sie ist kein stehendes Gewässer
sie macht die Welt ein Stück weit besser
will die kleinste Einheit zu etwas großen machen
will Liebe, Zuneigung, Vertrauen nur entfachen.
© Ute Nathow

bezaubernde Eheleute

Aus Freundesband wie einst geschehen
heute bezaubernde Eheleute stehen
die alles in die Waagschale werfen
und Sinne für die Ehe schärfen.

Nach eurer langen Kennlernzeit
wurden endlich Gedanken gestreut
die euch mehr als gelungen sind
Liebe macht demnach nicht wirklich blind.
© Ute Nathow

Oft ist ein Blick der dir verrät
in dem du liest was darin steht
das Bauchgefühl Purzelbaum schlägt
das Herz nur einen Gedanken trägt.

Diesen Menschen oder keinen
der vor dir steht auf beiden Beinen
kam nur für mich auf diese Welt
und für mich hier inne hält.

Blick und Bauchgefühl täuschen sich nicht
erweiterten sogar auf klare Sicht
legten zufrieden die Route fest
bis zum heutigen Hochzeitsfest.

Dieser Route folget nur
sei immer eure innere Uhr
die euch sagt wie es um die Liebe steht
wenn sie ihrer Wege geht.

Glückbringend erfüllt und im gleichen Takt
ihr sie warm darin eingepackt
damit sie unterwegs nicht friert
oder gar ihre Kraft verliert.

Ihr beide habt sie zum Laufen gebracht
mit ungeahnter Anziehungskraft
lasst sie wirken, lasst sie Entfalten
als Garant für das Zusammenhalten.

In aller Herzlichkeit für euch geschrieben
eurer/eure
© Ute Nathow