Hochzeitsreden – Reden zur Hochzeit

Hochzeitsrede vom Brautvater

Meine lieben Kinder, Verwandte und Freunde, liebe Gäste

Nun stehe ich hier und bin gerührt
dass ein junger Mann unsere Tochter entführt
in ein Leben was sie selbstständig macht
dass Liebe, Vertrauen und Verständnis mitgebracht.

Mitgebracht um Zeichen zu setzen
dass beide sich unendlich schätzen
und den Wert am anderen erkennen
und bereit sind ihr Leben zu stämmen.

Ein Kraftakt ist es dennoch nicht
wenn die Liebe ein Wörtchen mitspricht
dass lauter ist als Donner und Groll
denn sie funktioniert geheimnisvoll.

So geheimnisvoll wie sich die Liebe zwischen euch anbahnte
wohl keiner das Ausmaß je erahnte
wie gleich doch Menschen empfinden können
und heute sich ein Ehepaar nennen.

Solange scheint es mir noch gar nicht her
es zu glauben auch ein bisschen schwer
wie gereift unser Pflänzchen ist und dabei auch glücklich ist.

Glücklich als wunderschöne Braut
sie mich und (Name der Brautmutter)richtig aufbaut
dass wir alles im Leben richtig gemacht haben
und dich liebe (Name der Braut) nur das Beste mitgaben.

Es zog vorbei so manche Trotzphase
die einher gingen mit langer Nase
immer wieder versöhnend zu sein
im Gegenteil zu heute war es verschwindend klein.

Die Haare die sich sträubte so manche Stunde
gehörten zur Entwicklungsrunde
liegen heute glatter denn je
wenn ich euch zwei Liebende heute seh.

Die heimische Berg- und Talfahrt haben alle überlebt
hat sie doch einen gewissen Grundstein gelegt
dass verschiedene Meinungen letztendlich von Gebrauch sein können
um Unterschiede auch zu erkennen.

Sollte euch, liebes Brautpaar, das auf und ab wiederfahren
welches sich ergibt so mit den Jahren
horcht in euch rein wie wohl es tut
und macht euch immer wieder Mut.

Eure Gemeinschaft noch recht klein an Personen
da noch keine Kinder unter eurem Dache wohnen
macht es euch möglich in die Ferne zu schweifen
und in der Gemeinschaft erst mal zu reifen.

Zu diesem Reifen wünsche ich euch gutes Gelingen
möchte ich zum Schluss hier anbringen
seht die Zukunft mit vier Augen
und verliert an der Liebe niemals euren Glauben.

Wir heben das Glas und prosten euch zu
und ich packe meinen Segen dazu.

© Ute Nathow