Trauzeugenreden für die Freundin oder Freund

Wenn Sie auf der Suche nach einer Vorlage für eine Trauzeugenrede sind, dann sind Sie hier fündig geworden. Folgend finden Sie vollständige Reden, die Sie als Trauzeugin oder als Trauzeuge vollständig oder in einzelnen Absätzen in Ihre Rede an das Brautpaar integrieren können. Nutzt eine dieser Trauzeugenreden, um Sie vollständig oder in Teilen an das Ehepaar zu richten.

Diese herzlichen und warmen Worte werden dem frisch vermähltem Ehepaar schmeicheln und alle Beteiligten weiter zusammen schweißen. Gib den Eheleute mit deiner Trauzeugenrede als Trauzeugin oder als Trauzeuge nur die besten Wünsche mit auf den Weg in die Ehe und alle Liebe und alles Glück auf Erden solle dem Paar widerfahren.

Rede der Trauzeugen

Das plötzliche Glück

Liebe (Name), lieber (Name), liebe Brauteltern, liebe Hochzeitsgäste
Mir ist heute die Ehre angetragen, ein paar liebe Worte zu sagen, wo Liebe Einzug in die Herzen hält, als das größte Geschenk wohl auf der Welt, da mit ihr mehr geschafft wird, als mit purer Kraft und die größte Zeitreise schafft, zwei Liebende auf Dauer reifen zu lassen auf den Weg den sie gehen. Verknüpfung zweier geschieht auf unterschiedlichste Weise und ich möchte mit eigenen Worten unser liebes Brautpaar ihre Geschichte im Gedichte in wenigen Zügen beschreiben.

Begegnungen geschehen oft unvermutet
manchmal sogar wenn das Herz gerade blutet
es heißer strömt als so gewöhnlich
und man scheint nicht recht versöhnlich.

Mit diesem Impuls, den du kaum spürst
jemanden plötzlich unverhofft berührst
der ganz und gar nicht ins Auge fällt
und diesen Impuls als Lockruf erhält.

In sich vergraben und trüb gepolt
dich ein Gliederzucken einholt
umschweifend und etwas irritiert
der Blick sich an einer einzigen Person verliert.

Das Herz klopft bis in die Fingerspitzen
eigentlich kann es dort nicht sitzen
selbst der Hals scheint zugeschwollen
und die Knien vom Fleck nicht wollen.

Zuwenig gegessen, die Luft zu dünn
diese Gedanken kommen in den Sinn
Termin verpasst, Konto leer
auch diese Gedanken schwirren umher.

Zwicken in der Magenkuhle
nichts in Sicht von einem Stuhle
Anzeichen von Schweißperlenattacken
das fehlt im Augenblick gerade noch.

Drumherum reden nicht mehr geht
wenn der/die Richtige vor dir steht
kann doch nicht mit rechten Dingen zu gehen,
wie kann denn so was nur geschehen.

Am Schmunzeln sehe ich, ihr versteht,
es um Liebe auf den ersten Blick geht
wie unseren lieben Brautleuten ergangen
hat alles bei ihnen so angefangen.

Versteckten sich einst hinter der Fassade
verschmolzen heute wie Schokolade
aus tiefstem Unwohlsein heraus
stehen sie heute vorm Hochzeitshaus.

Ein Blick genügt, um Reden von sich zu machen
aus tiefsten Herzen heute zu lachen
verliebt zu sein, wie vor angestammter Zeit
seid ihr vor dem Traualtar beide bereit.

Zittern, schlackern, beben
ja das kann es geben
wenn zweie sich durch Zufall begegnen
soll es rote Rosen regnen.

Geringfügig lässt sich heute erkennen
alle Knien können wieder rennen
Impulse entfachten sich zum Glücke
und schlug für euch diese schöne Brücke.

Erinnerungen die heute nochmal geweckt
nicht in einen Sack nur steckt
sondern etwas nachklingen lasst
woran du lange Freude hast.

An euch habt jedoch die meiste Freude von allen
habt ein Leben lang Gefallen
an dem was euch einzigartig macht
sind die Worte die ich mitgebracht.

Hebt die Gläser, lasst sie klingen
Glück soll es dem Brautpaar bringen
heute und in zukünftiger Zeit
wenn grau der Schleier und das Hochzeitskleid.

In aller Herzlichkeit

Alles Gute für euren gemeinsamen Lebensweg
© Ute Nathow

Das gemeinsame Eheglück

Liebe Brautleute, liebe Hochzeitsgesellschaft,
ich erhebe heute mein Glas und bitte zu Wort, die hier sei darf an diesem Ort,
um ein liebes Wort an (Name) und (Name) zu richten, die sich standesamtlich vermählten und den gemeinsamen
Eheweg ab heute gehen.

Liebe ist eine sprudelnde Quelle
und ist Bestandteil für alle Fälle
die gelebt werden will in Einigkeit
für eine Zukunft in Gemeinsamkeit.

Täler und Berge werdet ihr wahrnehmen
die sich zwischen den Schultern bequemen
für dessen Strecke ihr den Weg vorgebt
so wie ihr zusammen lebt.

Auch Bächlein und Stromschnellen nimmt das Leben mit
kreuzen die Wege auf manchen Schritt
die mit reichender Hand ein Leichtes sein können
und den Bogen um die Gefahren kennen.

Lernt voneinander wie Kinder es tun
sich auf Erreichten nicht auszuruhen
so keiner auf der Strecke bleibt
und im Strudel alleine treibt.

Habt ein Gespür für des anderen Belange
denn das Eheleben dauert lange
da ist kein Ende vorgesehen
von Menschen die sich nahe stehen.

Habt Erwartungen soweit das Auge reicht
und es euren Vorstellungen gleicht
einer Steuermann einer Kapitän
so ist jede Reise schön.

Die Ehe weiß wovon sie spricht
sie gebe euch immer das nötige Licht
wo andere Quellen nur Schall und Rauch versprechen
wird sie für euch das Licht auch brechen.

Auch dieser gebrochene Lichterschein
kann euer Lebensbegleiter sein
bündelt ihn für neue Kraft
der euch Wohlbehagen schafft.

Selbst ein Wort versteht manchmal seine Sprache nicht
und weiß auch nicht wovon es spricht
da hilft oft einmal mehr hinterfragen
und es andersrum zu sagen.

Wer braucht schon Herzen in Stecknadelkopfgröße
dessen Ende sticht so böse
so große Pflaster gibt es nicht
wenn das Herz in diesem Zustand ist.

Lauft den Pfad der für euch bestimmt
der heute für euch den Anfang nimmt
als Eheleute mit ihrem Schwur
der weitläufiger ist als jede Flur.

Die Ehe trägt sich nicht allein
sie will mit euch glücklich sein
heute, wie an jeden eurer Tage
ich gutes Gelingen euch antrage.

So zufrieden wie ihr heute seid
seit füreinander immer bereit
die Liebe jeden einzelnen Tag zu spüren
um eine gute Ehe zu führen.

Eine wunderschöne Zeit auf euer Wohl
© Ute Nathow

Die Liebesgeschichte

Ich möchte heute ein paar Worte verlieren und mich auch nicht lange zieren
eure kleine Geschichte zu erzählen von euch wie zugetragen es sich hat und beweist
hier herrscht liebe satt.

Ich schiebe heute die Geschichte an
die sich wirklich hören lassen kann
wie es zu diesem Bündnis kam
der schönen Braut und Bräutigam.

Als Kinder freundlich zugewandt
spielten sie schon klein im Sand
bauten Burgen und auch Türme
stellten sich ein auf Kinderstürme.

Beide waren sie lange ein Team
er verehrte, sie schmeichelte ihm
bis aus den Schlupflöchern Hormone schossen
und ein anderes Gemisch über die Freundschaft gossen.

Verschwunden war das Kuchenbacken im Sand
buddeln nicht mehr auf der Liste stand
lieber um die Häuser schlendern
und die ganze Welt verändern.

Aber während einer rechts herum ging
der andere eher links Feuer fing
förderte zwar seinen Erwachsenenschub
auch das Losziehen aus elterlicher Stub.

Verschob leider auch den Sinn von Spielereien
auch die Kinderfreundschaft von euch zweien
nach hinten und nicht spürbar mehr
das Leben veränderte sich doch sehr.

Beim Einreihen zu dem Schaffenden
ist aber auch keine Zeit zu verschwenden
denn was bleibt gern schon auf der Strecke
doch lieber nur das, was dich wenig erwecke.

Die Zeit ist kein Verschwendungsgut
und wedelte daher mit ihren Hut
kräftig vor euren Nasen rum
drehte den Spieß eben wieder um.

Machte geschickt einen auf Tempo
denn sie vermisste euch beide zusammen so
bis ihr die Stolperfalle einfiel
bringt erste Fältchen und ausfallende Haare ins Spiel.

Ihr zwei bemerktet die Veränderung schnell
machtet es um euch wieder hell
mit gestärkten Geist und neuem Look
wird beendet der umherkreisende Spuk.

Es wird sich unters Volk gemischt
die Hormone wieder aufgefrischt
als wenn sie gar nicht verschwunden waren
in den zurück gelassenen Jahren.

Plötzlich empfindet ihr Sinnlichkeit
öffnet das Herz für Zärtlichkeit
spürt wieder das Rieseln aus dem Kindersandkasten
diesmal sich besser heranzutasten
wo Hormone einst den Purzelbaum machten
und den kindlichen Frieden durcheinander brachten.

Hormone sind die Liebesboten
haben immer auch Trefferquoten
verteilen sich großflächig auf eine Gestalt
spielen nicht Hasche und lassen nicht kalt.

Ihr begegnetet euch ein zweites Mal
und hattet eigentlich gar keine Wahl
als euch nach Jahren um den Hals zu fallen
längst gestutzt die scharfen Krallen.

Ergangen war es euch beiden nicht schlecht
doch die Liebe klappte nicht recht
doch sie wusste schon warum
machte sich erst mal nicht wirklich krumm.

Warum auch, wartet immer auf die richtigen Schübe
die, die setzen wirklich auf Liebe
die aufmischen, anregen, Herzen berührt
nur die Zueinanderpassenden verführt.

Liebe ist beileibe nicht nur ein Schein
will natürlich bei demjenigen sein
der ihr eine Echtheit garantiert
und schon gar nicht ihren Glauben verliert.

Bei euch fühlt sie sich so gut aufgehoben
nicht irgendwie zusammengeschoben
musste eigentlich überhaupt nichts mehr machen
einfach auftauchen und euch anlachen.

Liebe Braut, lieber Bräutigam
nun weiß jeder wie es kam
es war vorherbestimmt von Anfang an
euer heutiger Ehebann.

vielen Dank für das stille lauschen
nun können wir mit dem Brautpaar rauschen
in das Fest wem es heute gebührt
vom dem wir alle sehr gerührt.

In aller Herzlichkeit

Auf eine wunderschöne Zeit unseres Brautpaares
lasst uns anstoßen zum Wohl
© Ute Nathow